alte Gedichte - neue Lieder

 

Das Vokal-Trio Stimmfisch nimmt das Publikum in seinem neuen Programm Fernweh mit auf große Fahrt zu fernen Ufern und Sehnsuchtsorten.
Im Sinne von „Die Gedanken sind frei!“ dürfen wir um die ganze Welt segeln und überall wo wir wollen auch an Land gehen. Denn die Reise findet im Geiste durch Musik und Literatur statt.

Für diese Schiffsreise wurden Gedichte von Klabund und Thakur über Melville und Tennyson bis Heine und Droste-Hülshoff dreistimmig vertont – im ganz eigenen Stimmfisch-Stil und frei von Genre-Schubladen.

Eingerahmt werden die Lieder von literarischen Texten über die Suche nach Entdeckungen, die Lust am Abenteuer, Furcht vor Gefahren und Meeresungeheuern und - nach langer Reise - auch Heimweh und die Sehnsucht nach dem, was zurückgelassen wurde.

 

Im Programm Ebbe und Flut geben wir uns der Freude und Neugier hin, die den Menschen an, auf und ins Meer zieht, erforschen Erwartungen und Phantasie, die sich damit verbinden.

Von Heines „Fräulein am Meer“ und Storms „Meeresstrand“ über den wilden „Matrosensang“ von Ringelnatz geht es in die Tiefen zu Morgensterns „Walfafisch“ - und zu vielen anderen wunderbaren alten Texten und neuen Melodien.

 


Hier seht und hört ihr uns bei unserem letzten Auftritt in der WABE.